Die Prinzessin von New York

Für ein Highlight aus dem Theaterkalender muss man schnell sein.

Anfang November erscheinen die Anzeigen. Kleine, unauffällige Annoucen. Viel Werbung ist nicht notwendig. Längst ist es kein Geheimtipp mehr. Die Rollschuhabteilung des FT war wieder fleißig. Jedes Jahr führt dieser Fleiß zu einer großartigen Aufführung.

Mein Fleiß in Sachen Rollschuhlauf war leider nicht sehr ausgeprägt. Gar nicht so leicht mit den Dingern zu fahren. Und Springen….unvorstellbar. Daher schlug ich eine andere Karriere ein.

Und doch sitze ich Jahr für Jahr in den Rängen der Rollkunsthalle des FT und bestaune und bewundere die großartige Aufführung, die gekonnt, Rollschuhlauf, Theater und Musikelemente verbindet. In diesem Jahr wird „Die Prinzessin von New York“ zum Leben erweckt. Ein wunderschönes Märchen, das mir so manches Tränchen in die Augenwinkel treibt.

Wie jedes Jahr, wünscht sich auch in diesem Jahr mein inneres Kind, dass ich damals mehr Fleiß bewiesen hätte. Fleiß, um auch so wunderschön Rollschuh laufen zu können. Hätte, hätte Fahrradkette… ich weiß. Aber träumen darf man ja. Und es gibt kaum einen schöneren Platz für Träume als die Rollkunsthalle des FT.

 

https://www.ft1844-freiburg.de/rollkunstlauf/start

Kleiner Tipp: Die Karten kann man über Reservix bestellen.

Schreibe einen Kommentar