Einmal Kapitän sein – Treetbootfahren auf dem Titisee

Mit der Dreiseenbahn geht es heute von Freiburg nach Titisee. Angekommen wie immer eine Menge los. Menschen aller Nationen machen hier ihren Urlaub. Titisee steht bestimmt in jedem Japanischen Reiseführer. Schwarzwaldkitsch an jeder Ecke. Wenn Dr Brinkmann noch mit seiner Schwarzwaldklinik um die Ecke läge, wäre es wirklich der perfekte Schwarzwaldtraum. Alte Schwarzwaldhäuser, der wunderschöne See, die Bergkulisse und zwischen drin, Souvenierläden, Bollenhüte, Schwarzwälder Kirschtorte und vor allem Kuckucksuhren. Hier ist die Welt noch in Ordnung.
Vom Sonntagsverkaufsverbot hat man in Titisee noch nichts gehört. Jeder Laden geöffnet. Am Ufer des Sees, jede Menge Boote. Ausflugsschiffe, Ruderboote, Elektroboote, Donuts, Elektrojachten und vor allem Tretboote. Ich liebe Bootfahren. Ein Urlaub ist für mich erst ein Urlaub, wenn ich mal in einem Boot auf dem Wasser war. Mein Mann kann meine Leidenschaft zwar nicht ganz nachvollziehen, hat sich aber inzwischen daran gewöhnt. Wenn er mich glücklich machen will, darf ich Boot fahren. So einfach ist das.
Heute werde ich besonders glücklich gemacht. Den ich darf selber steuern . ½ Stunde Treetboot für 7 Euro. Und ich bin der Kapitän. Das glitzern des Wassers, die Aussicht auf das Ufer, der Wind in der Nase. Mir kommt ein alter Heinz Ehrhardt Film ins Gedächtnis. Leicht abgewandelt singe ich lauthals: „Zwei Mann in einem Boot, die halten steht´s zusammen….“ Ok hier wird’s kitschig. Aber was soll man anderes machen wenn man im Kitschdorf Titisee einfach nur glücklich ist?
Tretbootverleih Titisee

Schreibe einen Kommentar