Festspiele Breisach

An mein erstes mal Festspiele Breisach kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Aber was ich ganz sicher noch weiß ist, wie ich das Ticket bekommen habe. Das hat sich nämlich über viele Jahre immer gleich abgespielt. “The same procedure as every year“, sozusagen. Doch nicht an Sylvester. Nein, im 24. Türchen meines Adventskalenders lag jedes Jahr ein Gutschein drin. Und jedes Jahr freute ich mich auf den Sommer, wenn wir endlich wieder in Breisach auf den Münsterberg gefahren sind.
Nicht nur das Stück gehört dazu. Nein es ist viel mehr. Das Flair, die Aussicht, der Rundweg, der Blick hinter die Kulissen, die Vorfreude, die Ungeduld bis der zweite Gong schlägt, die unbequemen Stühle (für die man sich am besten ein Kissen mit bringt)….das alles ist Bestandteil meiner Kindheit. Viele Helden haben mich in den Jahren begleitet. Pipi Langstrumpf, Lukas der Lokomotivführer, die kleine Hexe, die Tiere des Dschungelbuches und viele weiter. Alle wurden vor meinen Augen auf der Bühne in Breisach zum Leben erweckt.

Den Kinderschuhen bin ich inzwischen entwachsen. Obwohl…kann man das sagen wenn man Schuhgröße 35 hat? ….Grübel….Egal.
Meine Liebe zu den Festspielen besteht jedenfalls immer noch. Inzwischen schaue ich mir die Stücke für Erwachsene an. In diesem Jahr: „Was ihr wollt“ von Shakespeare. Es hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Schauspieler wirken zum großen Teil nicht wie Laiendarsteller und werden von Jahr zu Jahr professioneller. Die Figuren sind glaubhaft und das Stück wirklich lustig. Wer am Schluss wen bekommt und warum, wird hier natürlich nicht verraten. Das sollte man sich lieber selbst anschauen.

Tickets gibt’s hier:

Festspiele Breisach Kartenservice

Schreibe einen Kommentar