Kirschblüte im Eggenertal

Ich kann mich noch gut an meine erste Blüte im Eggenertal erinnern. Ich war frisch verliebt. Kaiserstuhl meets Markgräflerland. Totenkopf heißt hier Blauen. Statt Müller trinkt man Gutedel. Eines Nachmittags, im späten April kündigte mein Liebster mir den Ausflug ins Eggenertal groß an. „Da ist jetzt Kirschblüte!“, meinte er. Ich relativ unbeeindruckt: “Ja, ich weiß. Unsere Kirschen blühen auch.“ Schmunzelnd hielt er mir die Autotür auf und wir düsen ins Eggenertal. Uff, da wurde ich dann sprachlos. Ja, am Kaiserstuhl ist es weiß, aber soooooo weiß auch wieder nicht. An einem Sonntag oder Feierabend durchs Eggenertal zu spazieren und sich in der weißen Pracht zu baden ist traumhaft. Damit man weiß, wie weit die Blüten gerade sind, gibt es sogar ein Blütentelefon. Somit ist Faszination garantiert. Blütentelefon. Das erinnert mich an das Zeitansagetelefon von früher. Herrlich. Es gibt kein Blüten-Newsticker oder Cherry-Blossom-Tweed. Bitte nehmt euer Telefon (vielleicht sogar das grüne mit den Tasten), wählt 07635-8249649 und plant entschleunigt euern Tag im weißen Blütenbad.

Hinkommen: Navi auf Obereggenen einstellen. Zwischen Feldberg und Obereggenen kreuzt ein Feldweg. Sowohl rechts als auch links der Straße parken viele Auto´s. Hier ebenfalls parken. Den rechten Feldweg benutzen und einfach den Kirschenwanderwegschildern folgen.

Schreibe einen Kommentar